Donnerstag, 27. April 2017

Gugelhupfliebe


Dass ich ein großer Fan von Gugelhupfen in sämtlichen Größen und Ausführungen bin, habt ihr bestimmt schon gemerkt. Schließlich findet ihr hier auf Linal's Backhimmel doch schon den ein oder anderen. So beispielsweise den ganz klassischen Marmorgugelhupf oder aber etwas ausgefallener meinen Trihupf. Ein Gugelhupf passt meiner Meinung nach zu einfach jeder Gelegenheit und ist auch immer relativ schnell gebacken. Deshalb gibt es auch heute wieder eine neue Variante dieses Klassikers.

Gebacken habe ich diesen Gugelhupf für meinen Papa, der damit seine Kollegen in der Arbeit versorgt hat. Deshalb ist es auch überhaupt ein Gugelhupf und kein leckerer Obstkuchen oder ähnliches geworden. Denn der Gugelhupf lässt sich gut transportieren und auch währen einer Besprechung gut essen. Damit der Gugelhupf aber trotzdem etwas frischer ist, habe ich mich für eine Variante mit Quark entschieden und noch etwas Rosinen (Ja, Rosinen gehen einfach immer...) und Aprikosen dazu gegeben.



Quark-Gugelhupf

Zutaten:
  • 125 g Butter
  • 6 EL Öl
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250 g Magerquark
  • 375 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 EL Milch
  • 150 getrocknete Aprikosen
  • 100 g Rosinen
  • Puderzucker

Zubereitung:
  1. Die Butter geschmeidig rühren und mit dem Öl. dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz vermengen. Die Eier einzeln unterrühren und den Quark dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und mit der Milch zu den restlichen Zutaten geben.
  2. Die Aprikosen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Rosinen unter den Teig heben.
  3. Den Teig in einer vorbereiteten Gugelhupform bei 160°C im Umluftofen etwa 60 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  4.  Vor dem Servieren auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Bis zum nächsten Mal :)
Caroline

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen