Sonntag, 2. April 2017

Ostern kann kommen...


War das Wetter die letzte Woche bei Euch auch so wunderschön? Hier hat richtig toll die Sonne geschienen und es war auch schon echt warm. Also wurde das Masterarbeit-Schreiben kurzerhand nach draußen auf die Terrasse verlegt. Irgendwie muss man das Angenehme ja mit der Pflicht verbinden.

Natürlich wurde diese Woche trotzdem auch wieder fleißig gebacken. Und wie letzte Woche bereits angekündigt, gibt es heute das Highlight unserer Ostertafel: ein fruchtiges Himbeer-Törtchen. An so einem Feiertag wie Ostern, darf einfach eine schöne Torte nicht fehlen. Weil es aber, zumindest bei uns, an diesen Tagen immer sooooo viel Leckeres zu Essen gibt, habe ich mich für ein kleines Törtchen entschieden. So hat man trotz der großen Auswahl die Möglichkeit sich durch alles durchzuprobieren bzw. die ganzen Ostereier zu vernaschen. Wenn Ihr es allerdings nicht ganz so aufwändig bzw. mächtig mögt, kann ich Euch auch diesen tollen Beeren-Streuselkuchen empfehlen :)


Himbeer-Törtchen

Zutaten:
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 80 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 100-200 g TK-Himbeeren
  • Zucker
  • 4 Blatt Gelatine
  • 400 g Sahne
  • 100 g Joghurt
  • Puderzucker

Zubereitung:
  1. Eier schaumig schlagen und anschließend den Zucker und den Vanillezucker untermischen und nochmal aufschlagen. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und vorsichtig unter die Eier-Zucker-Masse heben.
  2. Den Teig in einer vorbereiteten Backform (20 cm) etwa 25 Minuten bei 160°C im Umluftofen backen. Den fertigen Biskuit am besten über Nacht komplett auskühlen lassen.
  3. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren auftauen lassen und je nach Geschmack mit etwas Zucker süßen. Die Himbeeren aufkochen und 2 Blatt darin auflösen. Abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Sahne aufschlagen und den Joghurt vorsichtig unterheben. Die restlichen 2 Blatt Gelatine in der Mikrowelle auflösen und etwas von der Sahne-Joghurt-Mischung (2-3 EL) zur Gelatine geben und diese dann zur restlichen Mischung geben. Die abgekühlte Himbeer-Mischung ebenfalls vorsichtig zur Sahne-Joghurt-Menge geben.
  5. Den Biskuit in der Mitte halbieren. Die untere Hälfe auf eine Kuchenblatte geben und mit einem Tortenring versehen. Die Füllung auf den Biskuit geben und mit dem oberen Teil des Biskuits abschließen. Kühl stellen. (Evtl. benötigt Ihr nicht die gesamte Füllung)
  6. Vor dem Verzehr den Tortenring vorsichtig lösen und mit Puderzucker bestreuen,

Bis nächsten Sonntag!
Caroline


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen