Montag, 19. Juni 2017

Der letzte Rhabarber


Heute gibt es durch den Urlaub die letzten Tage bedingt, nur einen kurzen und knappen Post, mit dem Ergebnis meiner spontanen Backsession gestern Nachmittag. Da der Kühlschrank und Co. noch nicht wieder neu befüllt ist, wurde es ein einfacher Ruhrküchen. Dafür habe ich auch noch den restlichen Rhabarber aus dem Garten verwendet, bevor am Wochenende die Rhabarbersaison für dieses Jahr erst einmal vorbei ist.

Nachdem der Rhabarber noch relativ jung ist, habe ich allerdings nur noch ein paar Stangen geerntet. Nachdem das dann nicht mehr so viel Rhabarber war, habe ich ihn zusammen mit ein paar Himbeeren verbacken und so ist ein Himbeer-Rhabarber-Streuselkuchen herausgekommen.

Neben dem Rhabarber wächst in unserem Garten auch noch ein Apfelbaum und Johannisbeeren und Himbeeren. Außerdem habe ich dieses Jahr auch noch Tomaten, Gurken, Paprika, Erdbeeren und eine Melone gepflanzt. Ich bin mal sehr gespannt, wo sich dann im Laufe der nächsten Wochen und Monate etwas ernten lässt. Ich finde eigen angebaute Sachen schmecken einfach irgendwie noch einmal besser.

Habt ihr auch euer eigenes Obst und Gemüse im Garten bzw. auf dem Balkon? Schreibt es mir doch in die Kommentare!


Himbeer-Rhabarber-Streuselkuchen

Zutaten:
  • 300 g Rhabarber
  • 300 g (TK-)Himbeeren
  • 125 + 150 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 125 + 100 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • Abrieb einer Zitrone
  • 125 + 100 g Butter
  • 3 Eier
  • Puderzucker

Zubereitung:
  1. Rhabarber vorbereiten und in etwa 2cm große Stücke schneiden und die Himbeeren auch waschen.
  2. 125 g Mehl mit Backpulver vermischen. 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Zitronenabrieb, 125 g Butter und die Eier dazugeben und verrühren. Den Teig in eine Springform geben und glattstreichen. Rhabarber und Himbeeren darauf verteilen. Aus den restlichen Zutaten Streusel herstellen und über die Früchte geben.
  3. Den Kuchen bei 160°C im Umluftofen etwa 50 Minuten backen. 
  4. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Schöne Woche!
Caroline

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen